Die Statuen wurden an der Gründungsversammlung vom 30.10.2004 von der Gründungsmitgliedern in Kraft gesetzt.

Matthias Merz Fanclub


Statuten

I. Name und Sitz

Art. 1
Unter dem Namen Matthias Merz Fanclub besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Der Sitz des Vereins ist in Beinwil am See.

II. Zweck

Art. 2
Der Verein bezweckt die ideelle und materielle Unterstützung von Matthias Merz als OL-Spitzensportler.
Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

III. Mitglieder

Art. 3 Mitgliederkategorien
Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden.

Art. 4 Eintritt
Durch erstmaliges Einzahlen des Jahresbeitrages wird man automatisch Mitglied. Der Vorstand kann die Aufnahme in den Verein verweigern, andernfalls ist von stillschweigender Zustimmung auszugehen. Ein ablehnender Entscheid des Vorstandes kann an die Generalversammlung weitergezogen werden.

Art. 5 Austritt
Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich.
Die Austrittserklärung muss schriftlich erfolgen.
Bei einem Austritt während des Vereinsjahres wird der Mitgliederbeitrag für das ganze Vereinsjahr geschuldet.

Art. 6 Ausschluss
Wer seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt oder durch sein Verhalten dem Verein oder dem Ansehen von Matthias Merz und dem OL-Sport schadet, kann vom Vorstand unter Angabe der Gründe aus dem Verein ausgeschlossen werden.
Das ausgeschlossene Mitglied kann den Entscheid innert 30 Tagen seit Eröffnung an den Präsidenten zuhanden der Generalversammlung weiterziehen. Der Präsident entscheidet endgültig, ob der Weiterziehung aufschiebende Wirkung zukommt.

Art. 7 Rechte der Mitglieder
Ein Mitglied hat Anrecht auf regelmässige Berichte über die sportlichen Aktivitäten von Matthias Merz und vom Matthias Merz Fanclub.

Art. 8 Pflichten der Mitglieder
Alle Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Vereins zu wahren und die Statuten, Reglemente und Anordnungen der Organe zu befolgen.
Die Mitglieder haben jährlich ihren Mitgliederbeitrag zu entrichten.

IV. Finanzierung und Haftung

Art. 9 Finanzierung
- Mitgliederbeiträge
- Spenden
- Erlös aus Veranstaltungen

Art. 10 Haftung
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen.
Von der Mitgliederversammlung beschlossene Mitgliederbeiträge und allfällige Änderungen sind Bestandteil dieser Statuten (siehe Anhang I).

V. Organisation

Art. 11 Vereinsjahr
Das Vereinsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember.

Art. 12 Organe
Vereinsorgane sind:
a) die Generalversammlung
b) der Vorstand
c) Kommissionen
d)d ie Revisoren

Art. 13 Ordentliche Generalversammlung
Die ordentliche Generalversammlung ist alljährlich abzuhalten.
Die Generalversammlung behandelt folgende Geschäfte:
1. Genehmigung der Protokolle von Generalversammlungen
2. Abnahme von Jahresberichten
3. Abnahme der Jahresrechnung nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes
4. Erteilung der Entlastung an den Vorstand
5. Beschlussfassung über Mitgliederbeiträge
6. Beschlussfassung über den Voranschlag
7. Beschlussfassung über Statutenänderung
8. Wahl des Präsidenten
9. Wahl der Vorstandsmitglieder
10. Wahl der Revisoren
11. Beschlussfassung über Anträge und Verschiedenes

Art. 14 Ausserordentliche Generalversammlung
Eine ausserordentliche Generalversammlung findet statt, wenn dies vom Vorstand oder schriftlich von einem Fünftel der Mitglieder verlangt wird. Letzterem Ersuchen ist innert 45 Tagen zu entsprechen.

Art. 15 Einberufung der Generalversammlung
Die Mitglieder werden mindestens 30 Tage vor der Versammlung – unter Angabe der Traktanden – durch den Vorstand schriftlich oder elektronisch eingeladen.

Art. 16 Anträge
Anträge gemäss Art. 13 Ziff. 11 dieser Statuten müssen bis spätestens 20 Tage vor der Versammlung beim Präsidenten eingereicht werden.

Art. 17 Stimm- und Wahlrecht
Jedes Mitglied ist stimm- und wahlberechtigt.
Die Wahl Unmündiger (< 18 Jahre) in ein Vereinsorgan bedarf der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

Art. 18 Erforderliches Mehr
Bei Abstimmungen entscheidet das Mehr der abgegebenen Stimmen, bei Wahlen im ersten Wahlgang das absolute, im allenfalls erforderlichen zweiten Wahlgang das relative Mehr.
Die Auflösung des Vereins bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der an der Abstimmung teilnehmenden Mitglieder.

Art. 19 Gang der Verhandlung
Die Generalversammlung wird vom Präsidenten oder bei dessen Abwesenheit vom Vizepräsident oder von einem Mitglied des Vorstandes geleitet.
Der Versammlungsleiter stimmt und wählt mit. In Sachgeschäften bei Stimmgleichheit fällt er zudem den Stichentscheid.

Art. 20 Vorstand: Mitgliederzahl und Amtsdauer
Der Vorstand besteht aus mindestens drei Personen
Der Vorstand wird von der Generalversammlung für die Dauer eines Vereinsjahres gewählt.
Der Vorstand konstituiert sich – ausser der Wahl des Präsidenten – selbst.

Art 21 Aufgaben des Vorstandes
Der Vorstand leitet den Verein und hat alle Kompetenzen, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ zustehen. Er sorgt insbesondere für die Einhaltung der Statuten und Durchsetzung der Beschlüsse; er ist dafür besorgt, dass die vorhandenen Mittel wirtschaftlich und sparsam verwendet werden.

Art. 22 Vertretung des Vereins
Der Vorstand vertritt den Verein gegen aussen. Der Verein verpflichtet sich gegenüber Dritten durch Kollektiv-Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder.
Vorbehalten bleiben Ausnahmen bezüglich Bank- und Postcheckverkehr.

Art. 23 Beschlussfassung im Vorstand
Der Präsident ist zuständig für die Vorbereitung und Einberufung von Vorstandssitzungen.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist.
Der Vorstand kann auch auf dem Zirkularweg Beschlüsse fassen. Jedes Mitglied kann mündliche Verhandlungen verlangen.
Der Präsident stimmt und wählt mit, er fällt bei Stimmengleichheit den Stichentscheid.

Art. 24 Kommissionen
Die Generalversammlung und der Vorstand bestellen die notwendigen Kommissionen und umschreiben deren Aufgaben. Die Mitglieder der Kommissionen müssen nicht Vorstandsmitglieder sein.

Art. 25 Revisoren
Die Generalversammlung wählt für die Dauer des Vereinsjahres zwei Rechnungsrevisoren. Ihnen obliegt die gesamte Prüfung der Vereinsrechnung und der Buchhaltung.
Sie erstatten jährlich der ordentlichen Generalversammlung Bericht.

VI. Auflösung des Vereins

Art. 26
Die Auflösung des Vereins kann nur an einer eigens zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen Generalversammlung mit Zweidrittelsmehrheit beschlossen werden.
Die die Auflösung beschliessende Generalversammlung legt fest, wie das Vereinsvermögen zu verwenden ist.

Diese Statuten wurden anlässlich der Generalversammlung vom 15. Februar 2009 in Reinach AG angenommen.

15.02.2009

Matthias Merz Fanclub

Der Präsident                            Der Kassier

Daniel Klauser                           Matthias Härri





Anhang I
Dieser Anhang ist integrierender Bestandteil der Statuten.

Mitgliederbeiträge

Die Generalversammlung vom 28.02.2011 hat die Mitgliederbeiträge wie folgt
festgelegt:
- Natürliche Personen unter 25 Jahren: Pro Lebensjahr CHF 1.-
- Natürliche Personen mit 25 Jahren und älter: CHF 50.-
- Juristische Personen: CHF 250.-

Diese Mitgliederbeiträge behalten ihre Geltung, bis die Generalversammlung neue Ansätze festlegt.

28.02.2011

Matthias Merz Fanclub

Der Präsident                            Der Kassier